Kanu-Rennsport: Silbermedaille für Schwarz/Lehaci über 500m beim ersten Weltcup in Szeged (HUN)

Schwarz/Lehaci haben am Sonntag im K2 über 200 m erneut die Chance auf eine Top-Platzierung. Die beiden Oberösterreicherinnen schafften am Vormittag mit Platz 3 ihres Vorlaufes den direkten Einzug ins A-Finale.

„Ich kann es noch gar nicht glauben. Ich liebe Szeged. Das ist einfach meine Strecke“, freute sich Viktoria Schwarz über ihre Selbermedaille.  Mit unserem neuen Trainer (Anm.: Stjepan Janic) haben wir so viel umgestellt und wir wussten zwar, dass wir schnell sind, hätten aber nicht geglaubt, dass wir zu Saisonbeginn schon so weit sind. Der Lauf war von Anfang an konstant durchgefahren und wir haben genau gewusst, wie wir es angehen müssen. Mit Rückenwind waren es auch für uns gute Bedingungen“, so Schwarz weiter.

Ihre Partnerin Ana Roxana Lehaci freute sich nicht weniger: “Ich freue mich riesig über die Silbermedaille. Wir haben von Anfang an Gas gegeben und genau das gezeigt, was wir können. In unserem gestrigen Semifinale sind wir bis zur 400 m Marke auch ein gutes Rennen gefahren. Dann haben wir aber Druck von hinten bekommen und unsere Paddelschläge sind zu kurz geworden. Wir haben das Video gestern Abend noch genau analysiert und konnten somit diesen Fehler im heutigen Finale vermeiden.“

In einer Zeit von 1:39.980 blieben die beiden auch erstmals unter der 1:40.00 Marke. Das Hauptaugenmerk von Schwarz/Lehaci liegt über 500 m starten aber am Sonntag auch noch im Finale über 200 m. „Wir nehmen die 200 m mit, um vor allem mehr Rennpraxis zu bekommen. Heuer sind es insgesamt nicht so viele Rennen bis zur WM im August“, so die frischgebackenen Zweitplatzierten.

Nachdem er am Vortag nur knapp an einer Medaille vorbei schrammte, erreichte Para-Kanute Markus Mendy Swoboda in der VL3 Klasse über 200 m Rang 7. Der Sieg ging erneut an den Australier Curtis Mcgrath. Für Swoboda war es der erste und einzige Weltcup, bevor es auch für ihn zur EM und WM geht.

Heute noch zu sehen in den C1 Vorläufen über 200 und 500 m, Manfred Pallinger, und im K1 über 500 m Christoph Kornfeind.

Weitere Informationen, Resultate, Liveresults und –stream finden Sie unter folgendem Link: http://szegedcanoe2018.com.