Wildwasser-Regatta: Solide Leistungen der OKV-Athleten bei WM in der Schweiz

Für Gerhard Schmid endete die WM mit dem 21. Platz und somit verfehlte der Routinier und Langstrecken-Spezialist den Einzug ins Sprint-Finale knapp.  Der Wiener Christopher Kremslehner landete auf dem 33. Platz und verpasste somit ebenfalls den Einzug ins Finale. Die junge Kärntnerin Valentina Dreier schaffte den Einzug ins Finale mit dem 15. Platz im Damen-Bewerb ebenfalls nicht. Das OKV-Duo aus Peter Draxl und Manuel Filzwieser konnte sich mit einem starken neunten Platz für das Finale der besten Zehn am Sonntag qualifizieren. Dort beendeten der Steirer und der Kärntner die WM 2018 auf dem 10. Platz.

Weiter geht es für die Wildwasser-Athleten nun bei den Weltcups in Banja Luka (BOS) kommendes Wochenende und Celje (SLO) von 16.-17.06.2018.

 

***

 

Medien-Rückfragen:

Hannes Maschkan
+43 664 53 188 37
h.maschkan(at)mk-sports.at
www.mk-sports.at