Kanu-Slalom: Corinna Kuhnle holt Platz 3 im Gesamtweltcup

In einem spannenden letzten Rennen wurd heute in La Seu d’Urgell (ESP) der Gesamtweltcup im Kajak-Einer (K1) der Damen entschieden. Corinna Kuhnle schrammte im Finale mit Platz 4 nur knapp am Podest vorbei und landete im Gesamtweltcup auf Platz 3. Viktoria Woffhardt schaffte heute den Einzug ins Finale nicht und beendete das Rennen auf dem 16. Rang. Im Gesamtweltcup reihte sich die Tullnerin auf Position 7 ein. Den Sieg im heutigen Rennen holte sich die Deutsche Ricarda Funk, vor Maialen Chourrout (ESP) und Mallory Franklin. Der Gesamtweltup ging mit nur 1 Punkt Vorsprung an Jessica Fox (AUS) vor Ricarda Funk (GER). 

Corinna Kuhnle qualifizierte sich heute Vormittag mit Platz 4 und +1,06 Sekunden Rückstand auf die Britin Mallory Franklin für das Finale der besten 10. Viktoria Wolffhardt musste einer Verkühlung, die sie bereits seit letzter Woche mitschleppt, Tribut zollen und verpasste mit Platz 16 und einem Rückstand von 7,19 Sekunden den Einzug ins Finale.

Im Endlauf richteten sich alle Augen auf die Gesamtweltcup-Führende Jessica Fox aus Australien, die im Semifinale keinen optimalen Lauf erwischte und mit Platz 9 nur knapp einem frühen Ausscheiden entgehen konnte. Die Australierin hatte nach 4 Bewerben einen komfortablen Vorsprung von 42 Punkten auf Kuhnle und 53 Punkten auf Ricarda Funk. Die sonst so fehlerfrei fahrende Australierin zeigte in ihrem Finallauf aber Nerven und kassierte aufgrund einer Torverfehlung eine 50 Sekunden Strafe, was den Gesamtweltcup wieder spannend machte, da im Finale die doppelten Punkte vergeben werden.

Corinna Kuhnle erwischte einen guten Start in ihren Lauf und lag bei der ersten Zwischenzeit nur knapp hinter der Führenden aus Deutschland, Ricarda Funk. Im mittleren Streckenabschnitt holte die Niederösterreicherin weiter auf und lag bei der nächsten Zwischenzeit bereits deutlich in Führung, bis ihr bei einem Aufwärtstor ein schwerer Fehler passierte. Kuhnle fuhr aus einem Tor eine Spur zu früh heraus und musste eine Hilfsschleife drehen, die ihr sehr viel Zeit und schließlich den Sieg kostete. Die Vize-Europameisterin beendete das Rennen schließlich auf dem 4. Platz, mit +3,18 Sekunden Rückstand auf Funk. Platz 2 holte sich Lokalmatadorin Maialen Chourraut (+1,77 Sekunden), vor der Britin Mallory Franklin (+2,66 Sekunden).

„Natürlich ärgere ich mich über diesen Fehler, der mir rund 5 Sekunden und somit den Sieg im heutigen Rennen und auch im Gesamtweltcup gekostet hat. Sonst war mein Lauf aber sehr gut und ich kann auch mit meiner bisherigen konstanten Saisonleistung zufrieden sein. Der Speed stimmt und ich bin sehr positiv auf die WM eingestimmt. Wir trainieren jetzt noch 1 Woche in Wien und am 15. September brechen wir nach Rio zur WM auf“, so Kuhnle nach dem Rennen.

 

 

Cheftrainer Helmut Oblinger hat den Fokus schon auf das Saisonhighlight in Rio gerichtet: „Es ist zwar schade, dass Conni (Anm.: Kuhnle) den Weltcup heute an einem einzigen Tor vergeben hat, aber wir dürfen nicht vergessen, dass das eigentliche Saisonhighlight, die WM in Rio, erst Ende September stattfindet. Conni ist in Top-Form. Sie war bei allen Weltcup-Rennen im Finale und hat bewiesen, dass sie ganz vorne mit dabei ist.“

Mit ihrem heutigen Sieg überholte Ricarda Funk die Österreicherin auch noch im Gesamtweltcup und platzierte sich mit insgesamt 302 Punkten auf Rang 2. Der Sieg ging mit nur 1 Punkt Vorsprung an Jessica Fox aus Australien. Corinna Kuhnle landete mit 285 Punkten auf Platz 3.  

Beim Weltcup-Finale in La Seu starten morgen noch Viktoria Wolffhardt und Nadine Weratschnig im Canadier-Einer (C1). Wolffhardt lieg in dieser Disziplin im Gesamtweltcup mit 174 Punkten auf Platz 2. Fast uneinholbar in Führung ist Jessica Fox mit 240 Punkten und auf Platz 3 rangiert die Tschechin Tereza Fiserova mit 144 Punkten.

Ebenfalls morgen noch am Start im Kajak-Einer (K1) der Herren sind Felix Oschmautz und Mario Leitner.

Mehr Informationen, Live-Resultate und Live-Stream finden Sie hier.

Programm (Änderungen vorbehalten)

Sonntag, 09.09.2018

09:03 Uhr C1W Semifinale

10:08 Uhr K1M Semifinale

12:03 Uhr C1W Finale

12:40 Uhr K1M Finale

***