Albert Woods für weitere 4 Jahr als Präsident des Europäischen Kanuverbandes bestätigt

Beim XIV ordentlichen Kongress am vergangenen Wochenende in Belgrad wurde der Brite Albert Woods für weitere 4 Jahr als Präsident des Europäischen Kanuverbandes (ECA) bestätigt.

Woods, der dem Europäischen Kanuverband bereits seit seiner Gründung im Jahr 1993 vorsteht, richtet den Fokus des Verbandes auf die Veränderungen im olympischen Programm: „Der Kanusport ist mein Leben. Ich habe viel Zeit darauf verwendet die ECA zu dem zu machen, was sie heute ist. Die Zukunft erweist sich als sehr positiv, aber wie ICF Präsident Perurena vor kurzem verlautbart hat, stehen uns wesentliche Veränderungen im olympischen Programm bevor, auf die wir den Fokus unserer Arbeit richten müssen.“

Zum Vize-Präsidenten wiedergewählt wurde der Tscheche Jaroslav Pollert. Er gewann die Wahl mit 19 zu 13 Stimmen gegen Geir Kvillum aus Norwegen. Zur Rechnungsprüferin wurde die Bulgarin Evelina Petrova bestellt und in das Board of Directors der ECA wurden Andrej Jelenc (Slowenien), Jovana Stanojević (Serbien) sowie Manuela Gawehn (Deutschland) gewählt.