Kanu-Rennsport: Saison-Auftakt in Polen als erste Standortbestimmung für heimische Sprint-Asse

Der Startschuss für unsere heimischen Kanu-Sprint Asse fällt diese Woche in Poznan/POL. Noch bevor Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci vom 23. – 26.05. dort ihren ersten Weltcup bestreiten, startet Markus Mendy Swoboda vom 21. – 22.05. bei der Para-Europameisterschaft.

Als erster Österreicher startet morgen Para-Kanute Markus Mendy Swoboda in die Wettkampfsaison 2019. Auf den Oberösterreicher wartet eine harte Woche, denn bevor auch er im ersten und einzigen Para-Weltcup in Poznan an den Start geht, stehen für ihn noch die Europameisterschaften – ebenfalls in Poznan –  am 21. und 22. Mai am Programm. Da es im Rennsport heuer aufgrund der European Games in Minsk keine Europameisterschaften gibt und der Para-Sport bei dieser Veranstaltung noch nicht vertreten ist, wurde die Para-EM kurzerhand vor den Weltcupauftakt gelegt.

Der doppelt beinamputierte Heeressportler will bei der EM seinen Titel aus dem Vorjahr im KL2 über 200 m verteidigen und startet zusätzlich im VL3 ebenfalls über 200 m, wo er im Vorjahr mit Platz 4 nur knapp das Podest verpasste. Großes Saisonziel für den Paralympics-Silbermedaillengewinner von 2016 ist allerdings die Qualifikation für Tokio 2020 bei der WM vom 21. – 24.08. in Szeged/HUN, wo er mit Top 6 Platzierungen in beiden Disziplinen bereits alles klarmachen kann. „Mein Vorbereitungs-Trainingslager von Mitte Februar bis Ende März in Florida ist leider nicht optimal verlaufen, weil ich krankheitsbedingt 2 Wochen ausgefallen bin. Wo ich im internationalen Vergleich wirklich stehe, wird sich erst diese Woche zeigen. Eine Qualifikation für die Spiele 2020 ist mittlerweile nicht mehr so ohne, weil seit den letzten Paralympics viele neue Athleten dazugekommen sind und die Spitze immer enger zusammenrückt“, so Swoboda.

Österreichs Kajak-Zweier (K2) Spitzen-Duo Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci starten ab Donnerstag über 200 und 500 m in den ersten von nur zwei Weltcups in diesem Jahr. Nach der Schulteroperation von Ana Roxana Lehaci im September letzten Jahres ist es eine erste Standortbestimmung für die beiden Oberösterreicherinnen, deren Fokus heuer ganz klar auf der WM im August und dem Erreichen eines Quotenplatzes für die Olympischen Spiele Tokio 2020 liegt. Auch sie könnten mit einer Top 6 Platzierung bei der WM schon dieses Jahr den Startplatz fixieren.

„Bei unserem Trainingslager im Februar und März in Australien sind wir das erste Mal nach meiner Schulter OP wieder in den Zweier eingestiegen. Ich musste mich langsam herantasten, aber bis auf die schnellen Einheiten ist es überraschend gut gegangen. Natürlich bin ich von der Form und Schnelligkeit noch nicht dort, wo ich im Vorjahr war, aber ich habe bis zur WM noch genug Zeit aufzuholen“, so Ana Roxana Lehaci, die sich nach einer Schulterluxation bei der WM 2018 einer Operation unterziehen musste.

Weiterhin als Coach an der Seite der beiden Linzerinnen ist neben Heimtrainer Vasile Lehaci auch der Kroate Stjepan Janic, der Schwarz/Lehaci als Nationaltrainer des dänischen Damen-Teams in eine starke Trainingsgruppe integrieren konnte. 

„Unser Trainer hat bereits im vergangenen Jahr begonnen, unsere Technik umzustellen. Wir haben dadurch mehr Kraft und Aggressivität in unsere Paddelschläge bekommen, müssen aber die Abstimmung im Zweier noch besser finden. Der Weltcup ist das erste wichtige Rennen der Saison, eine Prognose abzugeben wo wir stehen ist aber leider schwierig. Das Problem war, dass Ana (Anm.: Lehaci) durch ihre Schulter OP viel Vorbereitungszeit verloren hat und sich im Training nicht so gut gefühlt hat“, ergänzt Viktoria Schwarz.

Bein den Herren startet der in Amstetten geborene Wahl-Linzer Manfred Pallinger im Canadier-Einer (C1) über 200 und 1.000 m.

Weitere Informationen und Resultate finden Sie unter nachfolgend angeführtem Link: https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-world-cup/poznan-2019

 

PARA-EM - WETTKAMPF-ROGRAMM (Änderungen vorbehalten)

Dienstag, 21. Mai 2019

10:00 – KL2 Herren, Vorläufe 200 m (Markus Mendy Swoboda)

13:50 – KL2 Herren, Semifinale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

14:50 – KL2 Herren, Finale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

16:00 – VL3 Herren, Vorläufe 200 m (Markus Mendy Swoboda)

Mittwoch, 22. Mai 2019

09:45 – VL3 Herren, Semifinale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

10:35 – VL3 Herren, Finale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

 

WELTCUP 1 – WETTKAMPF-PROGRAMM (Änderungen vorbehalten)

Donnerstag, 23. Mai 2019

09:10 – KL2 Herren, Vorläufe 200 m (Markus Mendy Swoboda)

10:35 – KL2 Herren, Semifinale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

12:00 – VL3 Herren, Vorläufe 200 m (Markus Mendy Swoboda)

14:30 – C1 Herren, Vorläufe 200 m (Manfred Pallinger)

15:55 – K2 Damen, Vorläufe 500 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)

16:19 – C1 Herren, Vorläufe 1.000 m (Manfred Pallinger)

Freitag, 24. Mai 2019

09:00 – K2 Damen, Semifinale 500 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*

09:39 – C1 Herren, Semifinale 1.000 m (Manfred Pallinger)*

12:20 – VL3 Herren, Finale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

17:00 – K2 Damen, Vorläufe 200 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)

Samstag, 25. Mai 2019

09:30 – C1 Herren, Semifinale 200 m (Manfred Pallinger)*

10:10 – KL2 Herren, Finale 200 m (Markus Mendy Swoboda)*

11:33 – C1 Herren, Finale 200 m (Manfred Pallinger)*

12:20 – C1 Herren, Finale 1.000 m (Manfred Pallinger)*

13:16 – K2 Damen, Finale 500 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*

Sonntag, 26. Mai 2019

10:15 – K2 Damen, Semifinale 200 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*

12:22 – K2 Damen, Finale 200 m (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*

 

* Je nach QuaIifikations-Verlauf