Kanu-Rennsport: Schwarz/Lehaci landen bei European Games über 500 m auf Platz 8

Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci landeten bei den zweiten European Games in Minsk (BLR) im heutigen Finale im K2 über 500 m auf Platz 8. Auf die Siegerinnen aus Weißrussland, Volha Khudzenka und Maryna Litvinchuk, fehlten den beiden Oberösterreicherinnen am Ende +3,96 Sekunden. Die Silbermedaille holten sich Anna Karasz und Danuta Kozak (+1,638 Sekunden) aus Ungarn, gefolgt von der Paarung aus Russland, Kira Stepanova und Anastasia Panchenko (+2,47 Sekunden).

„Wir sind gut gestartet und waren bei der Zwischenzeit noch auf Rang 5. Auf den letzten 100 m ist uns aber der Saft ausgegangen. Heute herrschte extremer Seitenwind und als relativ leichte Fahrerinnen sind das einfach nicht unsere Bedingungen“, erklärte Viktoria Schwarz.

Der Fokus in der Vorbereitung von Schwarz/Lehaci liegt nach wie vor auf der WM in Szeged (HUN) vom 21. – 25. August 2019, wo es um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio geht. „Wir haben uns nicht speziell auf diese Spiele vorbereitet und haben uns im Training auf lange Strecken konzentriert. Der Weg passt, wir müssen aber noch an unserer Spritzigkeit auf den letzten Metern arbeiten, haben bis zur WM aber noch genügend Zeit, das zu verbessern“, so Ana Roxana Lehaci.

Heute Nachmittag starten Schwarz/Lehaci noch in die Vorläufe über 200 m, das Finale findet am Donnerstag statt.

Alle Kanu-Ergebnisse:www.minsk2019.by/en/tsrd/CSP/results

Bild: (c) Nina Jelenc