Kanu-Slalom: Platz 5 für Oschmautz bei Nachwuchs-WM in Polen

Am heutigen Finaltag der K1 Damen konnte Antonia Oschmautz den 5. Rang in der Juniorenklasse erzielen. Die Kärntnerin, die sich mit einem fehlerlosen Semifinallauf als 4. für das Finale qualifizierte, kassierte im entscheidenden Durchgang jedoch 4 Strafsekunden aufgrund von 2 Torberührungen. Den Junioren-Weltmeistertitel holte sich Antonie Galuskova aus Tschechien vor Eva Alina Hocevar aus Slowenien. Bronze ging an die Amerikanerin Evy Leibfarth.

Österreichs einzige Starterin in der K1-Juniorenklasse ließ bereits im Semifinale aufhorchen. Die Kärntnerin, die sich mit einem makellosen Lauf und dem 4. Platz klar für das Finale der besten 10 qualifizierte, war mit ihrer Leistung im Halbfinale sehr zufrieden. „Das Semifinale ist mir gut gelungen. Das erste Aufwärtstor bin ich zwar etwas wackelig gefahren und habe dadurch viel Zeit liegen lassen, aber ansonsten war das ein super Rennen“, so Oschmautz.

Auch im Finale passte der Speed und Oschmautz gelang ein sehr schneller Lauf, bei Tor 5 und 15 kassierte die Nachwuchsathletin jedoch je eine Torberührung und 4 Strafsekunden. „Ich habe mich gut gefühlt und es war auch ein guter Lauf, aber leider bin ich zweimal angekommen, das ärgert mich natürlich. Mit meiner Leistung bin ich trotzdem zufrieden“, resümierte die Kärntnerin ihr Abschneiden. Mit +3,15 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Antonie Galuskova aus Tschechien, belegte Oschmautz am Ende Rang 5. Jure Meglic: „Auch wenn sie mit einer Torberührung weniger am Podium gestanden wäre, kann Toni (Anm.: Antonia Oschmautz) mit dem Resultat zufrieden sein. Es war wahrscheinlich ihr bester Lauf dieses Jahr und vor allem hat sie gekämpft bis zum Schluss.“

Am morgigen letzten WM-Tag haben die OKV-Herren noch die Chance auf Edelmetall. Das U23- Team Felix Oschmautz, Mario Leitner und Matthias Weger sowie Junior Paul Preisl werden ab 09:50 Uhr im Olympiazentrum Kolna am Start sein.

Bildmaterial zur honorarfreien Verwendung unter Angabe des Copyrights finden Sie nachfolgend: 

Antonia Oschmautz (c) Rebekka Anton