Kanu-Slalom: Semifinal-Out für Preisl

Zum Abschluss der diesjährigen Junioren und U23 Weltmeisterschaft in Polen verpasste Paul Preisl im Junioren Semifinale den Aufstieg in die Top 10. Der erst 14-jährige Niederösterreicher, der 3 Jahre jünger ist als die meisten seiner Konkurrenten, lieferte jedoch eine Talentprobe ab und beendete seine erste Nachwuchs-WM auf dem 37. Rang. Den Vorlaufsieg holte sich Anatole Delassus aus Frankreich.

Der Sportler vom Club der Naturfreunde Hoflein, der als letzter Österreicher den Wildwasserkanal des Olympiazentrums Kolna bezwang, musste den Strapazen der letzten Tage Tribut zollen. Im Finale musste Preisl Tor 8 neu anfahren und ließ dadurch viel Zeit liegen. 4 Strafsekunden durch Berührungen der Tore 19 und 20 bedeuteten am Ende einen Rückstand von +23,08 Sekunden. „Natürlich bin ich gerade enttäuscht über mein Abschneiden heute, aber mir ist klar, dass ich einer der jüngsten bin und noch 3 Jahre Zeit habe. Vor allem die Wettkampfspannung über mehrere Tage zu halten, ist mir nicht leichtgefallen und daran werde ich weiter arbeiten. Trotzdem war die WM für mich eine super Erfahrung aus der ich viel mitnehmen werde“, so die OKV-Nachwuchshoffnung.

Bildmaterial zur honorarfreien Verwendung unter Angabe des Copyrights finden Sie nachfolgend:

Paul Preisl (c) OKV