Österreicher zeigen beim ECA Junior Slalom Cup auf

„Future Stars rise with us“ lautet das offizielle Motto des ECA Junior Slalom Cups, eine Serie für die besten Nachwuchskanuten der Welt, bestehend aus 12 Rennen an 7 verschiedenen Austragungsorten. Darunter mit der Wildwasserarena Mölltal in Flattach auch ein Veranstalter aus Österreich, mit mehr als 250 internationalen Teilnehmern. Die Altersklassen reichen dabei vom U14 bis zum U18 Bereich. Vom 10. – 11. August 2019 fand in Bratislava das Finale statt und endete mit zwei Top 3 Platzierungen in der Gesamtwertung und weiteren guten Ergebnissen für unsere heimischen Athleten sehr positiv.

In der heurigen Serie war Österreich mit insgesamt 7 Nachwuchshoffnungen am Start. Mit dabei Moritz Kremslehner (K1M U14) und Rosa Gräff (K1W U18) vom UKK Wien, Timo Haslmaier-Müllneritsch (C1M U16) und Lucas Aixner (K1M U18) vom KVK Klagenfurt, Pauli Preisl (K1M U16) von den Naturfreunden Höflein, Simon Zeitlhofer (K1M U14) von den Naturfreunden Ybbs und Noah Wilhelmer (K1M U14) vom KC Glanegg.

Für die Gesamtwertung herangezogen werden die besten 6 Ergebnisse aus insgesamt 12 Rennen. Im Kajak-Einer (K1) der Herren in der U14 Altersklasse landete mit 265 Punkten der Wiener Moritz Kremslehner auf dem hervorragenden 3. Rang in der Gesamtwertung. Platz 1 mit 314 Punkten ging an Cody Braun aus Großbritannien gefolgt von dem Slowaken Richard Rumansky mit 288 Punkten. Im mit insgesamt 147 Teilnehmern stark besetzten Feld landete Simon Zeitlhofer mit 227 Punkten auf Platz 10 und Noah Wilhelmer mit 127 Punkten auf Platz 35 in der Gesamtwertung.

Nach seinem Gesamtsieg im Vorjahr im Canadier-Einer (C1) noch in der U14 Klasse, landete der Kärntner Timo Haslmaier-Müllneritsch auch heuer in der U16 Altersklasse wieder in den Top-3. Mit einem Sieg am Finaltag gelang ihm am Ende mit insgesamt 306 Punkten noch der Sprung auf Platz 3 in der Gesamtwertung. Überlegen auf Platz 1 landete der Italiener Martino Barzon mit 350 Punkten. Mit nur 2 Punkten Vorsprung auf Haslmaier-Müllnertisch auf Platz 2 kämpfte sich der Franzose Tanguy Adisson.

Einzige österreichische Dame am Start war Rosa Gräff im Kajak-Einer (K1) in der U18 Klasse. Die junge Athletin vom UKK Wien landete in der Gesamtwertung auf dem ausgezeichneten 5. Platz. Der Niederösterreicher Pauli Preisl, der im Vorjahr die Gesamtwertung im K1 in der U14 Kategorie für sich entscheiden konnte, platzierte sich heuer mit Platz 7 auch in der U16 Kategorie in den Top 10. In der K1 Gesamtwertung der U18 Altersklasse auf Platz 25 landete der Kärntner Lucas Aixner.

Alle Ergebnisse finden Sie unter nachfolgendem Link: http://ecajuniorslalomcup.eu/rankings/