Kanu-Rennsport: Schwarz/Lehaci greifen bei WM nach Olympia-Quotenplatz

Am Mittwoch beginnt mit der Weltmeisterschaft in der ungarischen Kanu-Sprinthochburg Szeged das diesjährige Saisonhighlight im Kanu- und Parakanu-Rennsport. Für über 1.000 Athletinnen und Athleten geht es vom 21. – 25. August 2019 auch erstmals um die heiß begehrten Quotenplätze für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio. Österreichs Aushängeschilder Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci, sowie Parakanute Markus Mendy Swoboda brauchen jeweils eine Platzierung unter den Top 6 Nationen, um sich das Olympia-Ticket bereits vorzeitig zu sichern. Erstmals bei einer WM mit dabei ist auch der 26-jährige Oberösterreicher Manfred Pallinger im Canadier-Einer (C1).

Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci haben sich die letzten 4 Wochen in Slowenien gemeinsam mit Coach Stjepan Janić und dem slowenischen und neuseeländischen Nationalteam intensiv auf die Weltmeisterschaften in Szeged vorbereitet. „Wir haben richtig gut trainiert und sind mehr im Zweier gefahren als sonst. Die Bedingungen waren optimal und wir sind topfit“, so Lehaci.

Für einen Quotenplatz im K2 über 500m müssen die beiden Oberösterreicherinnen im A-Finale unter die besten 6 Nationen kommen. Nach den Plätzen 9 und 6 bei den heurigen Weltcups und Platz 8 bei den European Games scheint dieses Ziel durchaus machbar. „Wir werden alles daransetzen, aber ob es sich ausgeht, hängt viel von der Tagesverfassung und einem Funken Glück ab. Wir haben hier in Szeged beim Weltcup letztes Jahr die Silbermedaille geholt, das gibt uns ein gutes Gefühl und die Strecke liegt uns“, meinte Viktoria Schwarz, die um mehr Rennpraxis zu bekommen, auch im Kajak-Einer (K1) über 500m an den Start geht.

Bei der WM werden 170 von insgesamt 246 Athleten-Quotenplätze und 82 von 140 Boots-Quoten vergeben. Die restlichen Tickets werden im kommenden Jahr bei den kontinentalen Qualifikationen und beim ICF-Weltcup in Duisburg vergeben. Im K2 500m der Damen bleiben dabei für Europa noch 2 Plätze über.

Erstmals bei einer WM mit dabei ist auch der 26-jährige Canadier-Fahrer Manfred Pallinger. Der Wahl-Linzer startet im C1 über 200m, 500m und 1.000m. Sein erklärtes Ziel ist das Erreichen des B-Finales über 1.000m, womit ein Olympia-Ticket aber außer Reichweite liegt.  

Auch für den Paralympics-Silbermedaillengewinner von 2016, Marcus Mendy Swoboda, geht es bei der WM in Szeged um die Qualifikation für Tokio. Insgesamt 30 Männer und 24 Frauen können sich diese Woche in Szeged durch eine Platzierung unter den Top 6 in jedem paralympischen Rennen einen Quotenplatz sichern. Auch hier werden im nächsten Jahr noch Restquotenplätze vergeben. Der WM-Vierte vom Vorjahr geht jeweils über 200m in der KL2 und VL3 Klasse an den Start, wobei sein Fokus voll auf dem KL2 liegt. „Ich habe eine leichte Verkühlung, darum kann ich mich nicht so breit aufstellen und muss mich auf meine stärkere Disziplin konzentrieren, damit ich in die Top-6 komme. Es sind zwar noch Athleten dazu gekommen, aber ich hatte heuer bei der EM und im Weltcup zwei 2. Plätze und bin zuversichtlich“, so der doppelt beinamputierte Oberösterreicher.

Resultate: https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-world-championships/szeged-2019

Team Austria:
 

  • Viktoria Schwarz (OÖ) |K1 500m, K2 500m
  • Ana Roxana Lehaci (OÖ) |K2 500m
  • Manfred Pallinger (OÖ) |C1 200m, 500m & 1.000m
  • Markus Mendy Swoboda (OÖ) |KL2 200m, VL3 200m


Programm (Änderungen vorbehalten):

Mittwoch, 21. August 2019

ab 09:10 – KL2 Herren, 200m Vorläufe (Markus Mendy Swoboda)
ab 12:20 – KL2 Herren, 200m Semifinale (Markus Mendy Swoboda)*
ab 15:50 – VL3 Herren, 200m Vorläufe (Markus Mendy Swoboda)
ab 16:50 – C1 Herren, 200m Vorläufe (Manfred Pallinger)

Donnerstag, 22. August 2019

ab 10:55 – VL3 Herren, 200m Semifinale (Markus Mendy Swoboda)*
ab 11:55 – C1 Herren, 500m Vorläufe (Manfred Pallinger)
ab 12:43 – K2 Damen, 500m Vorläufe (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)
ab 15:42 – K2 Damen, 500m Semifinale (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*
16:40 – VL3 Herren, 200m A-Finale (Markus Mendy Swoboda)* 

Freitag, 23. August 2019

ab 09:00 – K1 Damen, 500m Vorläufe (Viktoria Schwarz)
ab 10:05 – C1 Herren, 1.000m Vorläufe (Manfred Pallinger)
ab 12:03 – C1 Herren, 500m Semifinale (Manfred Pallinger)* 

Samstag, 24. August 2019

10:15 – KL2 Herren, 200m A-Finale (Markus Mendy Swoboda)*
12:40 – C1 Herren, 500m A-Finale (Manfred Pallinger)*
12:56 – K2 Damen, 500m A-Finale (Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci)*
ab 15:00 – K1 Damen, 500m Semifinale (Viktoria Schwarz)*
ab 15:51 – C1 Herren, 1.000m Semifinale (Manfred Pallinger)*
ab 16:30 – C1 Herren, 200m Semifinale (Manfred Pallinger)* 

Sonntag, 25. August 2019

11:44 – K1 Damen, 500m A-Finale (Viktoria Schwarz)*
12:12 – C1 Herren, 1.000m A-Finale (Manfred Pallinger)*
12:37 – C1 Herren, 200m A-Finale (Manfred Pallinger)* 

* Je nach QuaIifikations-Verlauf