Kanu-Slalom: Dezimiertes Team Austria bei Weltcup in Tacen

Unter keinen guten Umständen startete heute im slowenischen Tacen der für Österreich einzige Slalom-Weltcup in dieser Saison. So mussten Corinna Kuhnle, Nadine Weratschnig und Schwester Nina Weratschnig aufgrund einer Magenverstimmung noch vor Beginn der Wettkämpfe die Heimreise antreten. Ebenfalls in Tacen nicht dabei ist Felix Oschmautz, der sich im Sinne einer optimalen Olympia-Vorbereitung in einer geplanten Erholungsphase befindet.

Umso besser lief es für das restliche Team in den heutigen Vorläufen. Antonia Oschmautz schaffte im Kajak-Einer (K1) der Damen mit Platz 13 die Qualifikation für das Halbfinale. Bei den Herren konnten sich Matthias Weger als Siebenter und U23-Europameister Mario Leitner als 17. ebenfalls den Aufstieg sichern.

Semifinale und Finale im Kajak-Einer (K1) der Damen und Herren finden morgen Vormittag bzw. zur Mittagszeit statt. Mario Leitner und Matthias Weger starten Samstagnachmittag zusätzlich im „Extreme Slalom“, eine Disziplin ähnlich dem Ski- oder Boardercross, in der vier Fahrer gleichzeitig von einer ca. fünf Meter hohen Rampe starten und mit erlaubtem Körperkontakt den Wildwasserkanal bewältigen.

Resultate: www.canoeicf.com/canoe-slalom-world-cup/ljubljana-tacen-2020/results