Vize-Europameister Mendy Swoboda - Silbermedaille bei der Kanu-Para-Sprint-Europameisterschaft in Poznan/Polen

Österreichs Para-Kanute Markus Mendy Swoboda paddelte in seiner Paralympics-Disziplin, im K1 (KL2) über 200 Meter zum Vize-Europameistertitel. „Ich kann gar nicht beschreiben, wie ich mich fühle. Ich bin einfach überglücklich“, so der frisch gebackene Silbermedaillen-Gewinner. „Jetzt heißt es volle Kraft weiterarbeiten in Richtung Tokio.“ Das Rennen hatte sich durch eine fehlerhafte Zeitanlage und die dadurch verursachte Startverzögerung von mehreren Minuten zu einem wahren Krimi entwickelt, in dem Mendy Swoboda die Nerven behielt.

Bereits am Vortag belegte Mendy Swoboda im Ausleger-Kanu Va’a/Klasse VL3 im Finale über 200 Meter, in einer Zeit von 0:51.258, den 5. Platz. Dem österreichischen Spitzen-Para-Kanuten fehlte damit nur knapp eine Sekunde (+0.950) auf die Bestzeit des Iren Patrik O'Leary, der sich den EM-Titel vor dem Spanier Adrian Mosquera sicherte. 

Foto: Vekassy