Kanu-Slalom: Weltcup in Prag – 11. bis 13. Juni – Vorbereitung auf Olympia 2021

Am Freitag, 11. Juni, starten in Prag die Weltcuprennen im – olympischen – Kanu-Wildwasser-Slalom sowie im Extreme Slalom.

Programm Kanu-Slalom
11. Juni, ab 9 Uhr: Vorläufe (=Qualifikationsläufe für das Semifinale) im K1/Kajak-Einer der Damen und K1/Kajak-Einer der Herren.

11. Juni, ab 14 Uhr: Vorläufe im C1/Canadier-Einer der Damen.

12. Juni, ab 9 Uhr: Semifinale K1 Damen und K1 Herren.

12. Juni, ab 12 Uhr: Finale K1 Damen und K1 Herren.

13. Juni, ab 9 Uhr: Semifinale C1/Canadier-Einer der Damen, 11.30 Uhr: Finale.

13. Juni, ab 14.45 Uhr: Kanu Extreme Slalom Vorläufe, K1 Damen und K1 Herren.

13. Juni, ab 16.00 Uhr: Kanu Extreme Slalom ¼ Finale, ½ Finale, Finale, K1 Damen und K1 Herren.

Für das Semifinale der Damen (K1 SL) qualifizieren sich 30 Boote, für das Semifinale der Herren 40 Boote (K1 SL).Für das Finale der Damen und Herren qualifizieren sich die besten 10 Boote.

Beim Weltcup-Rennen in Prag werden für Österreich im – olympischen Kanu Slalom – Felix Oschmautz (KV Klagenfurt), Mario Leitner (KC Glanegg) und Matthias Weger (Osttiroler Kajakclub) starten, bei den Damen Viktoria Wolffhardt (PSK Tulln), Corinna Kuhnle (NF Höflein) und Antonia Oschmautz (KV Klagenfurt). In der Klasse C1 startet Nadine Weratschnig (KV Klagenfurt).

Im Extreme Slalom der Herren sind der Osttiroler Matthias Weger und der Kärntner Mario Leitner am Start, bei den Damen Corinna Kuhnle und Antonia Oschmautz. Viktoria Wolffhardt ist in dieser Disziplin nicht am Start.

Leistungsbestätigung im Kanu-Slalom für die Olympischen Spiele in Tokio
Im April hat der Österreichische Kanuverband die Leistungsbestätigungen für die bereits qualifizierten österreichischen KanutInnen Viktoria Wolffhardt, Felix Oschmautz und Nadine Weratschnig der Covid-Situation angepasst und an das Österreichische Olympische Comité übermittelt. Die Tullnerin Viktoria Wolffhardt und der Klagenfurter Felix Oschmautz haben das Limit für Olympia 2021 bereits 2019 erbracht, ebenso die Klagenfurter C1-Kanutin Nadine Weratschnig. Sie benötigen für die Teilnahme an den Olympischen Spielen noch eine Leistungsbestätigung in Form von entweder einem (1) Finaleinzug oder zwei (2) Semifinaleinzügen bei der Europameisterschaft/EM in Ivrea oder/und beim Weltcuprennen/WC1 in Prag (11.-13. Juni). Nur im Falle, dass sie diese Bestätigung nicht erbringen, kommen die Höfleiner Kanutin Corinna Kuhnle und der Glanegger Slalom-Spezialist Mario Leitner zum Zug, ebenfalls entsprechend ihrer Leistungsbestätigung. Schaffen die Reserveboote für Olympia, Corinna Kuhnle und Mario Leitner, kein Medaillen-Resultat beim Weltcup in Prag, dann sind Viktoria Wolffhardt und Felix Oschmautz mit einem Semifinaleinzug (EM Ivrea oder WC Prag) fix für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert.

Update, 9. Juni: Felix Oschmautz hat durch seinen Final-Einzug bei der EM in Ivrea seine Leistungsbestätigung für die Olympischen Spiele in Tokio bereits erbracht. 

Programm: Hier
Livestream: Hier
Ergebnisse: Hier