BILANZ ZUR JUN/U23 KANU SPRINT EUROPAMEISTERSCHAFT 2022 IN BELGRAD (SRB)

Die Kanu-Sprint Europameisterschaft der Junioren und U23 AthletInnen war für die österreichischen SportlerInnen ein voller Erfolg. Die NachwuchsathletInnen zeigten ihr großes Potenzial im internationalen Vergleich.

Die Zahlen kurz zusammengefasst: 6 Rennen - 4 Finalteilnahmen - 2 Goldmedaillen!

Adriana Lehaci (UKRV Schnecke Linz) erreichte über 200m das A-Finale der Kayak-Einer Juniorinnen, wo sie den 8. Rang belegte. Über die 500m-Distanz wurde es schlussendlich mir Platz 3 im B-Finale der 12. Gesamtrang. Maximilian Gnigler (Schwarz Weiß-Westbahn) gelang ebenfalls einmal der Einzug ins A-Finale. Im 1000m-Rennen der Kayak-Einer Junioren belegte er den 9. Rang. Mit Platz 18 über die 500m waren es auch für Maximilian gelungene Europameisterschaften.

Überstrahlt wurden diese Leistungen vom Abschneiden des jungen Timon Maurer (Schwarz Weiß-Westbahn). Timon kürte sich, mit Siegen über die 500m und 1000m, zum Doppeleuropameister der U23-Kategorie. Im Finale über 1000m verwies er Paddler aus Deutschland und Spanien auf die Plätze. Das Rennen über 500m entschied er mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor Sportlern aus Polen und Schweden für sich.  

Fotos: I. Vujanovic