KANU SLALOM: Oklahoma City wird LA28-Austragungsort 

KANU SLALOM: Oklahoma City wird LA28-Austragungsort 

Oklahoma City wird die olympischen Kanu-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 2028 ausrichten. Wie nun bekannt gegeben wurde, wird das Canoe Slalom Center in Oklahoma City (OKC) Austragungsort der LA28-Wettbewerbe sein, bei denen insgesamt sechs Goldmedaillen zu gewinnen sind. Oklahoma City war bereits 2021 und 2022 Gastgeber des ICF Canoe Sprint Super Cups und der Zuschlag für die Olympischen Spiele 2028 unterstreicht die hervorragenden Infrastruktur.

Der Kanu-Austragungsort steht auch im Einklang mit der Olympischen Agenda 2020+5, die den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und die Nutzung bestehender, qualitativ hochwertiger Austragungsorte legt.

ICF-Präsident Thomas Konietzko äußerte sich begeistert über den Austragungsort: „Ich freue mich, dass unser Sport dazu beitragen kann, Oklahoma zu einer großen olympischen Stadt zu machen. Das Kanuslalomzentrum in Oklahoma City ist zweifellos ein erstklassiger Gastgeber für ICF-Wettkämpfe, und nun wird es auch Gastgeber für eine olympische Veranstaltung sein. Die ICF wird eng mit der Stadt und allen Beteiligten zusammenarbeiten, um eine möglichst erfolgreiche Durchführung der Kanuslalom-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen 2028 zu gewährleisten, unser Engagement zu unterstreichen und die Entwicklung unseres Sports weiter zu fördern.”

Die vorgeschlagene Änderung des Austragungsortes wurde in Absprache mit dem Internationalen Kanuverband geprüft und wird in den kommenden Monaten mit der Zustimmung der IOC-Exekutive und der Stadt Los Angeles abgeschlossen.